Leise gedacht

Leise gedacht, laut gehört, ist Musik dein roter Faden,
ehe dich die Welt zerstört, und du nimmst Schaden.
Du schließt dich ein, entfremdest dich, ganz allein,
lebst nur das ich.

Was ist schon real und was sind Träume,
die Dinge ganz banal, nur Leben ich versäume.

Introvertiert, existieren, Leben noch nicht kapiert,
vegetieren, verirrt, passiert, den Halt verlieren,
nicht strukturiert, wieso strukturieren?

Laut gedacht, leise geschrieen, keiner da, der es hört,
in Schweigen gefangen, Gefühle gefrieren, schon längst zerstört.
Nur Einsamkeit die bleibt, allein und deine Welt,
entsteht, sich dreht, vergeht, ist Zeit, nur Zeit.

Was ist schon real und was sind Träume,
die Dinge ganz banal, nur Leben ich versäume.

Leises Denken, stilles flüstern und vergehen dann im düsteren,
laut, sind die Dinge, ist der Schmerz, und stumm, fast schweigsam dann,
bricht dir das Herz.

Chaos expandierend, den Halt verlierend,
das Gefühl das gefriert, in dem Moment es passiert,
und nur schreien ist beständig,
nur noch Schmerz macht dich lebendig.

Gedacht, leise, verstehen, drehen, drehen,
im Kreise, hin, her, Gedanken denken,
leer, so leer, hinter ferner Schranken,
von Realität, dem einen Halt, der die Welt versteht,
entziehst dich, entfremdest, vergehst,
verstehst, und lebst, in dem Moment gedacht,
nur wahrlich, deine Nacht, nur Nacht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s