Engel aus Stein

Du bist der Engel und düster, so viele Schatten im Gesicht,
deine Flügel längst verkümmert, dein Herz aus Stein, es bricht.
Bist eine Statue, Traum an Traum gewoben,
bist du dennoch nur aus Stein geboren.

Eine Träne spendest du mir, wird wie du irgendwann zu Stein,
eine Träne für mich, und für das Grabe tief und mein.
Eine Träne, als Zeugnis für ein Leben,
Zeugnis für die Liebe,
stehst da und weinst, und doch so steinern dein Gesicht,
dennoch hast du mich gefunden, mein Herz geweckt.
Engel du im Licht, gar voller Liebe echt,
und Stein er bricht.
Läßt mein Herz nun wieder wagen,
ganz und gar für dich zu schlagen.
Will noch einmal Liebe geben,
bis ich gänzlich dann verschwinde,
einmal noch den Hauch erleben,
bevor zum Steine ich mich dann binde.

Engel, Engel, schütze mich, bewache du mein Grab,
Engel, Engel, ich bitte dich, sei mir nah, nie fern,
leuchte mir in dunkler Nacht, sei bei mir stets und Stern.
Der Stein, der mich bewacht, Granit aus Träumen du gewoben,
mein Engel du, und Nacht, für mich an meinem Grab geboren.

Lass uns einmal lieben, lass den Stein zerbersten,
hingeben den Trieben, und aufleben, und sterben.
Bis wir beide dann Stein werden,
regungslos und da, in der Liebe verbunden,
zwar hier, und doch nicht wahr,
ein Leben verschwommen, ohne Sicht, nicht klar,
bis wir erneut als Stein gebunden,
wartend auf den Tod sind.

Stein um Stein, Traum um Traum,
Liebe und Tod, alles so gleichsam,
geht Hand in Hand,
Leben geben, sterben, und wieder Stein um Stein,
und verlierend den Verstand,
einsam muss ich sein, allein im sterben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s